Der Ein-Euro-Unterschied

Bild
Der Ein-Euro-Unterschied

Wir stehen an der Kasse eines Indoor-Spielplatzes. Die Preisaushänge lassen uns schlucken, naja, wird sich schon lohnen. Wir kategorisieren uns also ein. Und dann bleibe ich mit den Augen an der Tabelle hängen. Da steht: „Kinder unter 3 Jahre 5,50 €“, und direkt darunter: „Behinderte Kinder 4,50 €.“

Sorry, I don’t get it… Aber dieser eine Euro, der hier den Unterschied machen soll, ärgert mich. „Ha!“, ruft es in mir,“der Spaß meiner Tochter ist also einen Euro weniger wert als der der ganzen Babies und Kleinstkinder hier?“ Ja, ich weiß, darum geht es nicht… trotzdem motzt die Stimme in mir weiter: „Und wenn wir jetzt 5,50€ bezahlen, darf sie dann mehr Spaß haben? Und wenn sie nicht behindert genug ist und all die Spielgeräte benutzen kann, die für die Kinder unter drei nicht geeignet sind, weil sie noch zu klein sind? Muss sie dann drauf zahlen? Und was ist mit behinderten Kindern unter 3, kriegen die einen Doppelrabatt?“

Ja, verdammt! Ich fühle mich auf den Schlips getreten. Ja, ich fühle mich veräppelt. Und sorry, ich bin vielleicht auch nicht politisch korrekt, denn generell finde ich Vergünstigungen und Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung gut und richtig. Aber bin ich die einzige, die sich da viele unfreundliche Fragen stellt?

Advertisements

»

  1. Bei den Vergünstigungen wegen Behinderungen beginne ich manchmal auch mir selbst komische Fragen zu stellen. Teilweise habe ich verrückterweise ein schlechtes Gewissen. Bei dem Indoor-Spielplatz in unserer Stadt sind Behinderte kostenfrei. Weil meine Kinder beide ein „B“ im SBA haben nehmen sie jeweils eine Person kostenfrei mit. Also gehen wir als Familie umsonst dort hin. Ähnliches auch bei Schwimmbädern oder anderen Veranstaltungen. Andere zahlen 20€ oder mehr und wir nur für ein Kind und dann auch nur die Hälfte des Kinderpreises oder so.. Manchmal ist mir dann mulmig. Im Kindertheater war es dann so, dass ich zwar frei mit darf wegen des „B“s, aber keine Platzkarte bekomme, was wiederum auch verrückt ist. „Sie können das behinderte Kind ja auf den Schoß nehmen“ (als ob dieses Kind länger als eine achtel Sekunde irgendwo still sitzt). Also hab ich dann ganz normal die Familienkarte gekauft ohne SBA-Rabatt. Als ich letztens die Erkenntnis hatte, dass ich wahrscheinlich nicht mehr in diesem Leben mit dem Kindchen ins Schwimmbad gehen kann und zusätzlich so etwas wie Entspannung erlebe, sondern unentwegt Ertrinkungsunfälle verhüte (bei Spielplätzen sind es dann Sturzunfälle), sehe ich jegliche Rabatte als Einladung an mich an, mir nach solchen Aktivitäten einen Kaffee zu gönnen (okay, doch nicht.. es sei denn das Café hat Hochstühle mit Fünfpunktgurt 😉 ) Liebe Grüße!

    • 😁 Das mit dem Fünfpunktgurt ist auf jeden Fall eine gute Anregung! Ich habe mich nach diesem Erlebnis lange gefragt, was genau mich eigentlich so daran gestört hat. Ich glaube, es war tatsächlich dieser „Alibi-Euro“, der da zwischen Kleinkinder und behinderte Kinder gerückt wurde. Vor meinem inneren Auge haben da ein selbstgefälliger Geschäftsführer und seine Mitarbeiter bei Käffchen Preise auspaldovert und sich unbedingt noch eine eigene Behindertenkategorie ausdenken wollen. Ganz nach dem Motto :“nee, Kinder unter drei und Behinderte in dieselbe Gruppe geht ja gar nicht, da könnte sich ja jemand (von den Nicht-Behinderten) drüber aufregen. Dann lieber noch nen Euro weniger und ne schöne Extrakategorie aufmachen“. Ich weiß, es ist wahrscheinlich schwer, es immer allen recht zu machen. Aber hier war das ganze so absolut nicht nachvollziehbar und irgendwie „hingeklatscht“ naja, man braucht wohl auch ein dickes Fell 😉Auf jeden Fall denke ich, Du solltest Dir (wenn irgendwie möglich) ohne schlechtes Gewissen so viele Kaffees gönnen, wie es nur geht!!! Liebe Grüße zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s