BlogSinn, TiefSinn, MeinSinn

Standard

Lange habe ich hin- und herüberlegt. Wie weit geht dieser Blog? Wie persönlich soll er sein? Was will ich mitteilen und warum? Wahrscheinlich Fragen, die jeder Blogmensch sich irgendwann einmal stellt. Meine Antworten bislang: Ich will mitteilen, was Spaß macht, was anderen Spaß machen könnte und vor allem auch Erinnerungen für meine Kinder festhalten. Das Ganze nicht so persönlich, dass ich angreifbar werde.

Mit Kind Nr. 2 hat sich nun einiges verändert. Und somit ergänze ich auch meine Antworten: Ich will mitteilen, was oft nicht so offen erzählt wird. Damit mache ich mich zwar angreifbar – aber das scheint es mir wert zu sein, hat es mir doch in den letzten Monaten so sehr geholfen, von anderen zu lesen, denen es ähnlich, anders oder genauso geht.

Gut, nun also nicht mehr so kryptisch. Und weiterhin hoffentlich auch immer wieder amüsant und amüsiert (; Ach ja, und da Kind Nr. 1 nicht wirklich Tim heißt, nenne ich ihn ab sofort Kind Nr.1…so heißt er natürlich auch nicht wirklich, scheint mir aber…ehrlicher?

 

 

Advertisements

»

  1. Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen, finde es aber auch nicht „unehrlich“ wenn du hier vom Tim sprichst. 😉 Ich heiße im echten Leben auch nicht Frieda. 😉 Wir geben auf unseren Blogs viele mehr oder weniger private Dinge und Gefühle preis und ich denke wer wie viel und vor allem mit wie viel „Anonymität“ preis geben will ist jedem selbst überlassen. Und ich denke den meisten ist auch klar dass die meisten Namen auf Blogs nicht die echten Namen sind, ich persönlich finde das auch nicht unehrlich.
    Ich finde es gut wenn Leute ihre ehrlichen Gefühle aufschreiben, denn es tut wahnsinnig gut zu lesen, dass man mit vielem nicht alleine ist.
    Ich bin gespannt mehr von dir zu hören/lesen, ich finde deinen Schreibstil unglaublich toll, ich musste schon viel lachen beim Lesen und habe gleichzeitig viel gut „mitfühlen“ können.
    Liebe Grüße

    • Ja, da stimme ich Dir voll und ganz zu! Ich denke auch nicht, dass es unehrlich ist, einen unechten Namen zu benutzen-für mich hat nur die Entscheidung, nun doch etwas persönlicher zu werden, nicht mehr mit dem falschen Namen zusammen gepasst. Das gilt aber nur für mich, jeder sollte diese Dinge so halten, wie es für sie/ihn gut ist. Ich freue mich, dass Du gerne hier mitliest, das geht mir bei Dir ganz genau so!Viele Grüße und ein schönes Wochenende für Dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s