(Telefon-) Zeit ist Geld

Standard

Ich telefoniere gerade mit einer Praxis für Physiotherapie, um endlich den krummen Mama-Rücken auf Vordermann bringen zu lassen, als Tim ins Wohnzimmer gerannt kommt. Er klettert auf den Esstisch, was ich zugunsten des Gesprächsverlaufs ignoriere. Dann robbt er quer über den Tisch, positioniert sich frontal vor meinem Gesicht und brüllt aus voller Kraft: „Mama, wo sind die Straßenmusikanten?“ Obwohl die Frage bestimmt ihre Berechtigung hat, bin ich mit dem Setting nicht ganz einverstanden.

Ich halte also den Hörer in eine andere Richtung und bemühe mich, das Gespräch möglichst unbeeindruckt fortzuführen. Doch Tim bleibt hartnäckig, sodass ich schließlich nuschele: „Die kommen erst am Wochenende, Schatz“, um mich dann, etwas verkrampft, wieder der Physiotante zuzuwenden. Tim klettert vom Tisch und dreht in Richtung Balkon ab. Erleichtert vereinbare ich Termine drei, vier, fünf und sechs, wobei ich im Augenwinkel eine gewisse Geschäftigkeit meines Sohnes registriere.

Als ich einige Minuten später auflege, rennt Tim immer noch zwischen Balkon und Wohnzimmer hin und her und kommentiert sein Tun atemlos vor sich hin: „Und jetzt gehe ich ins Wohnzimmer, und dann hole ich noch ein Geld, und dann werfe ich es zu den Straßenmusikanten herunter!“ Ach wie putzig mein Sohn eine Situation des vergangenen Wochenendes nachspielt, denke ich noch, bis mir die ausgekippte Handtasche und der geöffnete Geldbeutel auf dem Teppich ins Auge stechen.

Vier Euro zweiundzwanzig hat mich die Physiotherapie nun also schon gekostet, obwohl ich noch nicht ein einziges mal da war.
s

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s